Feb 23, 2018 Last Updated 7:44 AM, Feb 20, 2018

Wenn ich einmal nicht mehr bin

Wenn ich einmal nicht mehr bin,

möcht’ ich davor allen gedankt haben, die jetzt noch bei mir sind.

Ich will ihnen sagen: „Mir geht’s gut!“,

geht weiter durchs Leben, mit Würde und Mut.

Lasst eure Chancen nicht verstreichen,

ihr habt noch so viel zu erreichen.

Das Leben, es ist ein Geschenk

Und vergesst nie, dass ich an euch denk’!

 

Doch nehmt euch in Acht, voll all den Betrügern,

vor den Verbrechern, und den Lügnern.

Fallt auf diese falschen Menschen nicht herein,

sie könnten das Ende vieler, glücklicher Jahre sein.

 

Das Leben, es ist zu kurz für Tränen!

Versucht das positive in den Dingen zu seh’n.

Liebt es so, wie es ist!

Schafft Erinnerungen, die man niemals wieder vergisst.

 

Lernt eure kleinen Fehler zu akzeptieren,

und auch mal zu verlier’n.

Das gehört nun einmal dazu,

doch wir schaffen das, ich und du!

 

Ihr sollt nie die Hoffnung verlier’n.

Keine Angst, ich lass euch nicht erfriern!

Ich werde euch beschützen!

Das kann euch noch so einiges nützen.

 

Man soll euch nicht an der Kette halten,

aber lernt auch mal einen Gang runter zu schalten.

Erkennt die Grenze zwischen Spiel und Realität,

und worum es dabei wirklich geht.

 

Es ist ein „Geben“ und ein „Nehmen“,

und ein zueinander stehen.

Einmal in eine andere Rolle schlüpfen

und aus Feindschaft, Freundschaft knüpfen.

 

Wechselt mal die Perspektive,

sagt „tschüss“ zu Hass und Intrige.

Ehrlichkeit, so heißt das Ziel,

und um das zu schaffen, braucht es nicht viel.

 

Doch ich erzähl euch hier was, von Vernunft und Ehrlichkeit,

obwohl ich weiß, ihr seid perfekt, so wie ihr seid.

Ich weiß, dass ich euch nicht ändern kann,

um genau zu sein war das auch nie mein Plan

 

Ihr sollt nur wissen, dass an jedem Platz der Erde,

ich immer für euch da sein werde.

Doch auch ihr werdet einmal von mir geh’n

und dann werd’ ich euch nie wieder seh’n.

 

Doch all diese Erfahrungen, sie bleiben lebendig,

immer, stets und ständig.

Die Sicherheit wird es geben,

dass die Erinnerungen ewig leben.

 

Das Leben hat auch nicht nur Sonnenseiten,

Situationen, in denen wir zum Äußersten schreiten.

In denen wir zweifeln und schein,

und es scheint alles am Ende zu sein.

 

Immer müsst ihr daran denken,

keine Minute eures Lebens zu verschenken.

Euch selber zu vertrauen

und auch die anderen wieder aufzubauen.

 

Manchmal hat man das Gefühl zu fallen.

Keine Angst, so geht es uns allen!

Da sind wir alle von derselben Sorte

und manchmal hilft eine Umarmung mehr als Worte.

 

Mit den Missgeschicken, das ist so’ne Sache,

wo ich im Nachhinein drüber lache.

Die mich mit all den Erlebnissen verbinden

und die mir helfen, zu mir selber zu finden.

 

Ich meine, das ist doch wichtig,

einen Fehler zu machen, mal so richtig.

Das bleibt uns allen nicht erspart.

Man merkt, das Leben, es ist ganz schön hart.

 

Auch zwischen Möchtegernen und Zicken,

kann man doch ein Herz erblicken,

Und in diesen Herzen,

sind sie fähig zu kämpfen, gegen den Kummer und die Schmerzen.

 

Ein Lachen kann helfen uns besser zu fühlen,

das Leid zu lindern, die Wunde zu kühlen.

Zu wissen, dass jemand zu dir hält.

Ein Engel wie aus dem Himmel bestellt.

 

Der dich nimmt, mit all deinen Ecken,

der dir hilft auch mal was wegzustecken.

zu zweifeln und zu fluchen

und es wieder von Neuem zu versuchen.

 

Das Leben ist ein Film,

in dem wir alle die Hauptrolle spielen.

Ein Drehbuch, in das man nicht rein reden kann.

Wenn man das könnte, was wäre denn dann?

 

Das „nächste Woche“ schon morgen,

dieses süße Geheimnis, es wär nicht mehr verborgen.

Die Ungewissheit, verschwunden

und die offene Welt, sie wäre zugebunden.

 

Ich möchte, dass ihr euch traut,

dass ihr im Ungewissen auf die Zukunft schaut.

Jeden Moment aufs Neue erlebt

und immer zu euch selber steht.

 

Aber wie wir es auch drehen und wenden,

das Leben, es wird irgendwann enden.

Kein zweites Mal gibt es diese Chance,

ich sag nur: „You only live once!“

Nadja Alexandra Ackermann